kroko615s life


5 Kommentare

[PmdD] #15 – Frohes Osterfressen

Hallo meine Lieben!

Es war wieder so weit: Der PmdD fand am 19.04.2014 statt und ich war natürlich wieder dabei 🙂

Worum geht’s? Ihr fotografiert euren Tagesablauf und bloggt, instagramt oder twittert das Ganze. Die meisten finden es wirklich spannend, mal einen kompletten tagesablauf zu sehen und auch ich stöbere dann gern durch die ganzen Beiträge 🙂

Dieses Mal wurde er von Marc und Dominik organisiert!

So, jetzt zu meinem Tagesablauf, der ganz unter dem Motte „Fressen bis der Arzt kommt“ stand:

110:09 – Aufstehen. Hinter mir schläft noch Stefan, das hat sich dann aber schnell geändert 😀
210:40 – Papas Geburtstag wurde vorgefeiert, da er nächste Woche Nachtschicht hat und somit sein Geburtstag auch nicht wirklich feierbar ist. Die Geschenke bekam er also schon am Samstag 🙂
310:46 – Das Frühstück wurde ins Wohnzimmer verlegt, da Papa sein Geschenk aufbauen wollte und ich ihm helfen sollte. ohne meinen Kaffee und Tee geht morgens übrigens gar nichts. Die Osterpinze war frisch von Mama gebacken 🙂
411:07 – „Willt Striezel flechten?“ – Da bin ich sofort dabei. Ich hoppste also schnell zu Mama in die Küche und flocht was das Zeug hält. Kann sich sehen lassen 🙂
511:09 – Das fröhliche Aufbauen beginnt. Papa’s Griller war dann die Challenge des Tages.
612:28 – Der Griller steht und Papa stellte ihn mitten ins Wohnzimmer, samt der anderen Geschenke 😀 Lush Ambrosia, Pocket Coffee, die vierte Staffel TBBT und F1 Karten für das Qulifying am Red Bull Ring. Er freute sich schon ganz leicht ^^
712:56 – Lernen ist angesagt, trotz Ferien. Da mein Semester schon am 24.5. vorbei ist, muss ich jetzt nochmal Gas geben und leider auch in den Osterferien genug lernen.812:58 – Da Lernen mit Süßzeug besser geht, gab es für Stefan und mich gleich mal Glühwein Gummisternchen. So lecker 🙂
913:19 – Ich machte mich dann auch mal hübsch. Mit relativ wenig Produkten und den Sherlock Holmes Büchern als Spiegelhalterung schminkte ich frisch fröhlich drauf los.
1013:44 – Das fertige Ergebnis. Ich bezweifle allerdings, dass ich zum Schminken wirklich so extrem lang gebraucht habe, wie mein handy behaupten will 😀
1114:11 – Anziehen stand auf dem Plan. Das Foto fand Stefan so süß, deswegen kommt es auch zum Tagesablauf dazu 😀1215:31 – Auf dem Weg zu meinen Großeltern. Meine Eltern und wir fuhren getrennt, da wir auch noch zu Stefans Eltern gefahren sind und meine Eltern gleich wieder nachhause. Stefan behauptet ja immer, dass ich ein Proloauto habe. Nom. Das Foto hat übrigens Stefan gemacht, ich hebe beim Autofahren nicht mal ab ^^
1315:48 – Osterjause Nr. 1 bei meinen Großeltern und den Eltern meiner Mama. Die anderen folgten dann am Sonntag 🙂1417:33 – Osteressen Nr. 2 bei den Schwiegereltern 🙂 Danach war das Fresskoma vorprogrammiert!
1521:08 – Mit dem Honda Jazz ging’s dann heimwärts 🙂
1621:46 – Zuhause erwartete uns dann noch ein Gläschen Rosé Wein. Im Hintergrund kann man einen fotografierenden Stefan in freier Wildbahn beobachten.
1723:18 – Um den Karsamstag dann noch ausklingen zu lassen, gammelten wir mit Minecraft und Fluch der Karibik im Bett 🙂

Wenn euch die andere Seite auch noch interessiert, hier gelangt ihr auf Stefans Blog! *KLICK*


3 Kommentare

[Themenwoche – 365/43] Haarfarbe, Tattoos, Piercings – Bodymodification im alltäglichen Leben

SONY DSCSony A290 | Sony DT 50 mm

Yuyu und Jenn haben eine Themenwoche ins Leben gerufen und ich habe die Ehre heute mitmachen zu dürfen. Da das mein erster Post zu sowas ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht, wie ich ihn gestalten soll 😉

Piercings / Tattoos / Bodymodification

Wer mich ein wenig kennt, weiß, dass ich Piercings und Tattoos schon leicht liebe. Ich selbst habe (hauptsächlich an den Ohren) ein paar Piercings und hätte gerne mehr, aber es wirkt dann für mich einfach schnell too much. Ich setze meine Grenzen vor allem bei Piercings und Tattoos oder generell Bodymodifications im Gesicht. Für mich ist es einfach nicht schön und auch nicht „praktisch“ im Gesicht etwas zu machen, da leider unsere Gesellschaft noch immer sehr mit Vorurteilen um sich wirft.

Womit man mir auch fern bleiben kann sind diese ganzen Implantate. Also diese „Beulen“, die man unter die Haut schiebt. Sowas finde ich persönlich richtig schlimm und hässlich.

Zu Tattoos stehe ich gleich wie bei Piercings. Sie sind schön, aber können auch zu viel werden. Außerdem finde ich, dass Tattoos eine Bedeutung haben sollten und nicht einfach so nach dem Motto „Es ist gerade modern, sieht hübsch aus, ich lass es mir stechen und bereue es in einem Jahr, wenn es nicht mehr modern ist“. Ich kenne leider zu viele, die es sich aus diesen Gründen stechen haben lassen. Ich selbst will vielleicht mal eines haben, allerdings ist mein ganzes Umfeld dagegen, von daher 😀

Haarfarbe

Ich liebe ausgefallene Haarfarben, aber leider bin ich selbst immer viel zu feige, um mir meine Haare zu färben. Mit Directions hab ih mir mal pinke Haare (zur Hälfte) gefärbt, zwischenzeitlich mal rot, aber das war es dann ach schon mit meinen Experimenten. An anderen bewundere ich aber immer die verschiedenen Farben und wie sie ihnen stehen. Mir kommt immer vor, das Rot eine „akzeptierte“ Haarfarbe ist, tanzt man aber mal aus der Reihe und färbt sie Pink oder gar Grün wird man gleich als asozial abgestempelt. Mir selbst ist das noch nie so ganz klar geworden, warum das so ist 😀

Reaktionen im Alltag

Auf meine Piercings hat man bis jetzt eigentlich immer recht positiv reagiert, man sieht sie aber auch kaum. An den Ohren ist es sowieso „normal“ durchlöchert zu sein, mein Nasenpiercing fällt auch nicht unbedingt in die Reihe seltener Piercings und meinen Bauchnabel sieht man sowieso nie 😀

Mit den Haarfarben kam dann bei mir auch nie viel, da ich ja so langweilig blond bin ^^ Bei anderen kann  ich es aber durchaus beobachten, dass die Menschen abwertend reagieren, wie auch bei Tattoos. Vor allem die „ältere“ Generation hat noch die Einstellung, dass alle Asozialen Tattoos haben.

Im Studium ist es zum Beispiel kein Problem, Piercings, Tattoos oder verschiedene Haarfarben zu haben, wobei ich da eigentlich auch recht vorsichtig bin. Im späteren Job als Ergotherapeutin werden Tattoos vermutlich egal sein, Haarfarben genauso. Wo es vielleicht Probleme geben könnte, wären die Piercings, nicht aber wegen der Optik, sondern einfach der Hygiene wegen. Natürlich würde ich sie gerne drin lassen, aber da geht einfach der Job über meine Piercings, leider.

So, ich hab mal alles aufgeschrieben, was mich bei dem Thema so beschäftigt. Ich bin kein Profi mit dem Ganzen hier und es ist einfach meine Meinung und meine Erfahrung damit.

Wie denkt ihr darüber?

Hier noch die anderen Beiträge zur Themenwoche:

Montag, 10. Februar: kleinstadtprinzessin
Dienstag,11. Februar: Katze
Mittwoch,12. Februar: Frankie Savage // Everyday life  // kroko615s life
Donnerstag,13. Februar: hatemeorloveme // Jasmins kleine schwarze Kiste
Freitag,14. Februar: Fearless Art
Samstag,15. Februar: The Hell of Everything
Sonntag 16. Februar: Yuyu´s Moments


Hinterlasse einen Kommentar

[Fotos] Catcontent – Let’s Flausch!

Letztens habe ich wieder die Gelegenheit genutzt und Katerchen ein wenig fotografiert 🙂

SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Wie man sieht, hat sich Katerchen in den Decken meines Bettes eingegraben. Er liegt prinzipiell immer auf der Decke, die man am ehesten braucht und hin und wieder muss man dann schon drum kämpfen, wer die Decke bekommt 😀

SONY DSC SONY DSC

Das hier ist eines meiner liebsten Fotos, die entstanden sind. Katerchen kuschelt immer und überall gerne. Abends beim Fernsehen, wenn ich lernen will, wenn ich essen will oder auch mit anderen Leuten. Hier mit Stefan 🙂

SONY DSC


3 Kommentare

[Fotos] – Zombieboy

Hallo meine Lieben 🙂

Ich versuche jetzt wieder etwas aktiver zu bloggen, was ja neben dem Studieren irgendwie nicht so einfach ist, wie neben der Schule. Aber ich schaffe das. Hoffentlich 😀

Auf jeden Fall durfte ich vor langer langer Zeit (also ein paar Wochen) nach langem Fragen meinen Freund schminken. Er wurde zu meinem ganz persönlichen Zombieboy ^^

Das Ergebnis könnt ihr jetzt bewundern:

SONY DSC SONY DSC

Für den ersten Versuch finde ich es gar nicht so schlecht. Was sagt ihr? 🙂